ï & ! 0 8
 Print

FRÜHLINGSGÄSTE NORDWESTRADIO 2017

Live-Veranstaltung im Art Café des Horst-Janssen-Museums

 

Samstag, 22. und 29. April und am 06. Mai 2017, 11.05-12.00 Uhr
Und ab 13.05 im Nordwestradio

 

Der Frühling bringt wieder spannende Gesprächspartner ins Nordwestradio: Ab 22. April geht es bei den „Frühlingsgästen“ im Oldenburger Horst-Janssen-Museum um ungewöhnliche Geschichten und Lebensläufe, besondere Erinnerungen und skurrile Erlebnisse.

 

Neu bei den Frühlingsgästen ist der Moderator. Zum ersten Mal führt neben Stamm-Moderatorin Katrin Krämer auch Alexander Brauer durch die beliebte Live-Veranstaltung.

 

Sandra PetersmannZum Auftakt am 22. April kommt eine weitgereiste Frau nach Oldenburg: Seit 2006 berichtete die gebürtige Westfälin Sandra Petersmann regelmäßig für die ARD aus dem Studio in Neu-Delhi. Dort hat sie nicht nur die Licht- und Schattenseiten des siebtgrößten Landes der Erde erkundet, sondern ist auch ins Nachbarland Pakistan gereist oder ins kriegsgebeutelte Afghanistan. Es gelinge ihr beispielhaft, „Klischees aufzubrechen und Stereotypen zu hinterfragen“, heißt es in der Laudatio des „Courage-Preis für aktuelle Berichterstattung“, den sie 2016 erhielt. Gelassenheit habe sie zu schätzen gelernt bei ihren Reisen in Südasien, sagt die Journalistin, denn die seien immer ein Abenteuer mit vielen Überraschungen. Noch nicht lange aus Südasien zurück, ist sie schon wieder unterwegs, diesmal in die Krisen- und Hunger-Regionen Ostafrikas. Auch darüber wird Sandra Petersmann erzählen.

 

Til MetteEine Woche später, am 29. April, ist Til Mette unser Frühlingsgast, einer der bekanntesten Karikaturisten Deutschlands. Mit scharfem Blick und spitzem Stift seziert der 60-Jährige die politischen und privaten Lebenslügen unserer Wohlstandsgesellschaft – seit 1995 exklusiv für das Wochenmagazin „Stern“ und seit zehn Jahren im Bremer „Kurier am Sonntag“. Geboren wurde der Zeichner mit der kurzen Signatur „Til“ als Gotthard-Tilmann Mette in Bielefeld, zum Studium zog es ihn allerdings nach Bremen, wo er jahrelang tätig war und die Redaktion der linken Tageszeitung „Taz“ mitaufbaute. Linkssein sei in seiner DNA verankert, sagt der Vater zweier Töchter, der aber nach allen Seiten gut auszuteilen versteht: Mit scharfen Kontrasten zwischen Zeichnung und knappem Text entlarvt Mette (partei-)politischen Opportunismus genauso wie wohlfeiles Toleranzgesäusel. Nach einem Jahrzehnt in New York ist Mette 2006 nach Norddeutschland zurückgekehrt und lebt und zeichnet in Hamburg.

 

Torben LiebrechtAm 6. Mai erzählt der Schauspieler  von seiner Rolle und der Zusammenarbeit mit Wotan Wilke Möhring in der Kino-Komödie „Happy Burnout“, die Ende April startet. Der in Reinbek bei Hamburg geborene Schauspieler lässt im doppelten Sinne aufhorchen: Er ist nicht nur in hochgelobten TV-Produktionen wie dem RTL-Drama „Duell der Brüder“ über die Rivalität der Sportschuhproduzenten Rudolf und Adi Dassler zu sehen, sondern auch zu hören als Synchron-Stimme von Hollywood-Größen wie Tom Hardy („The Revenant“ oder „Mad Max“) oder Oscar-Gewinner Chiwetel Ejiofor („12 Years a slave“). Die Magie der Stimme hat Liebrecht auch zum Schauspiel gebracht – denn als Kind ließ sich der 39-Jährige von Hörspielen in spannende Welten entführen. Den Karrierewunsch „Kassettensprecher“ hat sich Liebrecht längst erfüllt – und es so ganz nebenbei in Kanada zu Starruhm gebracht. 2016 wurde er dort als bester Nebendarsteller für die historische Agentenserie „X Company“ ausgezeichnet.

 

 

Die Besucher erleben im „Art Café“ des Horst Janssen Museums eine samstägliche Frühstücksatmosphäre, stimmungsvolle Musik und ein Gespräch mit Tiefgang und Esprit.

 

Samstag, 22., 29. April und 6. Mai
11.00-12.00 Uhr

 

Der Eintritt ist frei

Und ab 13.05 Uhr im Nordwestradio

© Artcafé - Eventlocation - Catering - Hochzeit - Oldenburg | 2017 | Impressum
News